Aal

Der Körper ist schlangenähnlich langgestreckt und hinten stark seitlich zusammengedrückt. Rücken-, Schwanz- und Afterflosse bilden zusammen einen Flossensaum. Der Aal hat kleine Brustflossen. Die Form des Maules ist von der Art der Nahrung abhängig: Pflanzenfresser haben ein kleines Maul (Spitzkopf) und räuberische Aale haben ein großes Maul (Breitkopf).

Mindestmaß: 45 cm

Barsch

  • Der Barsch gehört zu den Stachelflossern. Gedrungener, im Alter eher breiter Körper. Sehr fest auf der Haut sitzende Schuppen. Der Kopf ist verhältnismäßig klein. Endständiges bis unter die Mitte der Augen gespaltenes Maul. Zwei Rückenflossen: Die erste mit 13 bis 17 Stachelstrahlen. Über dem Kopf ziehen sich mehrere dunkle Querstreifen.                                                            Deutliche Seitenlinie. 

Mindestmaß: ohne

Brasse

Der Körper des Brachsen ist hochrückig und abgeplattet. Außerdem ist der Brachse sehr schleimig. Der Schleim riecht unangenehm. Das kleine Maul des Brachsen ist vorstülpbar (Rüsselmaul). Bei kleinen Brachsen sind die Flanken hell gefärbt, während große Brachsen dunkel bronzefarben aussehen. Im Vergleich zur Güster fällt das kleinere Auge des Brachsen Mindestmaß: ohne                     auf. 

Hecht

Langgestreckter, seitlich zusammengedrückter Körper. Weit hinten sitzende Rückenflosse (Antrieb!). Das bis über die Augen gespaltene Maul ist „entenartig“ abgeflacht. Das Maul des Hechts

ist mit vielen nach innen gerichteten Zähnen übersäht. Die Färbung wechselt nach Alter und Standort, meistens jedoch findet man einen dunkelgrünen Rücken und hellgrüne Flanken. Der             Mindestmaß: 50 cm                       Bauch ist weißlich gefärbt.

Karpfen

Karpfen können aufgrund der 500-jährigen züchterischen Bearbeitung in ihrer Körperform und Beschuppung sehr vielgestaltig sein. Es werden vier Zuchtformen unterschieden: Schuppen-, Zeil-, Leder- und Spiegelkarpfen. Daneben gibt es in einigen wenigen Donau-Altwassern noch letzte isolierte Wildkarpfenvorkommen. Allen Karpfenformen ist jedoch ein

Mindestmaß: 40 cm

 

Merkmal gemeinsam, das sie von Karauschen und Giebeln unterscheidet: Ihr Rüsselmaul wird von vier Barteln gesäumt. Mitunter auftretende Kreuzungen haben demgegenüber nur zwei kleine Barteln in den Maulwinkeln.

Rotauge

Der Körper des Rotauges ist mit recht großen, festsitzenden Schuppen überdeckt, leicht abgeflacht und gering hochrückig. Der Kopf hat ein endständiges Maul. Rote Schwanz-, After-, Bauch- und Brustflossen. Rücken grau, Flanken silbern.

 

 

 

 

Mindestmaß: ohne

Rotfeder

Gedrungener, seitlich abgeflachter Körper, vor allem im Alter erheblich hochrückiger als das Rotauge. Im Gegensatz zum Rotauge sind die Schuppen zwischen Bauch- und Afterflosse nicht gerundet, sondern bilden eine scharfe Kante. Die Flossen sind rot, gegenüber dem Rotauge jedoch noch leuchtender und kräftiger.

 

Mindestmaß: ohne

Schleie

Die langgestreckte, kräftige Schleie ist mit keinem anderen Fisch zu verwechseln. Ein kleines Bartelpaar in den Maulwinkeln, winzige, tiefsitzende Schuppen und eine dicke Schleimhaut zeichnen sie als Grundfisch und Bewohner dichter Pflanzenbestände aus. Rogner und Milchner sind ab dem zweiten Lebensjahr gut zu unterscheiden: Milchner haben große,

Mindestmaß: 30 cm

 

schaufelartig ausgebildete Bauchflossen mit einem verdickten ersten Flossenstrahl. Die Flanken haben oft einen Goldschimmer.

Stör

Der europäische Stör gehört zu den Knochenfischen. Wesentliche Merkmale sind: Haifischartiger, getreckter Körper mit harten Knochenplatten an den Flanken.








Mindestmaß: 80 cm

Zander

Schlanker, spindelförmiger Körper mit kleinen Kammschuppen. Der Kopf des Zanders ist zugespitzt und hat ein zahnbewehrtes Maul mit vielen kleinen Zähnen sowie einzelnen „Hundszähnen“.

Der Zander hat zwei Rückenflossen. Die erste ist stachelig und hat 13-15 Strahlen. Die Grundfärbung ist grünlichgrau, der Rücken ist dunkel und der Bauch weiß.  

Mindestmaß: 40 cm                         Allgemein schlanker ein                                                                                    gleichgroßer Barsch.

Verantwortlich für diese Seite:

 

Angelverein Ahnbek e.V. 73

Volker Winkelmann

 

Neues auf der Homepage 2016

Hüttendienstplan

Arbeitsdienstplan

Angeltermine

Jugendgruppe Termine

Sommerfest

Protokoll Jahreshauptversammlung

... im Ordner

Termine für Mitglieder